i+R | Bau | GmbH
Drucken

Düsenstrahlverfahren DSV

DSV

Unter Injektion wird das Verfüllen von Hohlräumen zur Stabilisation und Abdichtung des Untergrundes verstanden. Dabei wird eine Zementsuspension mittels Nieder- als auch Hochdruckverfahren in den Boden injiziert.

Das Düsenstrahlverfahren (DSV) ist ein Verfahren zur Bodenverbesserung. Dabei wird mit hohem Druck Zementsuspension mit Hilfe einer Lanze in den Boden eingepresst. Unter ständigem Drehen wird die Lanze gezogen und der umgebende natürliche Boden als Zuschlagstoff mit der Suspension zu einer Säule verbunden.

Hauptanwendungsgebiete

  • Unterfangungen
  • Erstellen von dichten Baugrubenverbauten
  • Stabilisierung von problematischen Böden
  • Baugrubensicherung
  • Pfahlherstellung

Besonderheiten

  • Herstellung bei besonders beengten Verhältnissen möglich